Wochenendeinstieg in Ehrenfeld

Endlich wieder Wochenendbesuch! 🙂 Klaro, ist für Freitag Abend schon der Wochenendeinstieg geplant, diesmal geht es nach Ehrenfeld. Da habe ich am Freitag Nachmittag an der Arbeit gleich mal etwas früher Schluss gemacht und meine Freundin Sandra zu Hause empfangen. Nach dem Verstauen des Gepäcks ging es dann auch direkt los:

18:00 Uhr – Lizbät in der Geisselstraße 6

lizbaet.de

Man kann in der Crêperie nach 17 Uhr nicht reservieren, daher konnte ich den Tisch nicht fest für uns buchen. Aber um 18 Uhr bekommt man ganz problemlos noch ein freies Plätzchen in dem doch recht großen Laden. Wir haben noch einen Freund mitgenommen und sind zu dritt vor Ort direkt fündig geworden. Die Crêpes sehen auf den ersten Blick vielleicht nicht besonders groß aus, man wird aber wunderbar satt. Mein Liebling ist übrigens Crêpe Miguel, aber Rachel war diesmal auch eine gute Wahl. Für Vegetarier und Veganer gibt es ebenfalls eine gute Auswahl. Neben dem einfachen aber guten Essen finde ich die Atmosphäre im Lizbät einfach sehr gemütlich und zwanglos.

20:00 Uhr – The Great Escape, Raum: Circus Mortale
Venloer Straße 440
thegreatescape.cologne

Für 20 Uhr hatte ich uns im Vorfeld in einen Escape Room eingebucht – ohne Buchung wird es auch eher schwierig. Als erfahrene Escape Room Crew haben wir uns an Circus Mortale gewagt, den neueren Raum bei The Great Escape. Optisch war das jedenfalls eine gute Wahl. Die Steampunk-Optik, die sich durch die kompletten Räumlichkeiten durchzieht, ist wirklich sehenswert. Die vielen kleinen und großen Accessoires haben für jede Menge Ablenkung gesorgt. Trotz unserer Vorerfahrung war der Raum ziemlich schwer. Wie die meisten anderen Gruppen sind wir mit Circus Mortale tatsächlich auch nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit fertig geworden. Ich muss zugeben, dass ich ganz schön mit meiner Frustrationsgrenze zu kämpfen hatte. Es hat trotzdem großen Spaß gemacht. Anfängern rate ich aber zu einem anderen Anbieter.

21.30 Uhr – E.D.P auf der Venloer Straße 416
edp-ehrenfeld.de

Nette Musik, Kölsch und lockere Kneipenatmosphäre findet man im EDP, genauso wie einen Kicker. Wir waren nach zwei Kölsch müde, aber wer mehr Power hat, kann danach noch einen Cocktail im Rubinrot, einen Gin Tonic in der Stapelbar oder ein Flaschenbier in den Hängenden Gärten von Ehrenfeld trinken. Alle Bars sind fußläufig erreichbar und sehr nett.

Schreibe einen Kommentar